StaufenFleisch-Pokal um den besten Kochnachwuchs

Gabriel Schallmeir von „Oettinger’s Restaurant“ in Fellbach-Schmiden (1. Platz)  Wesarat Rohwer vom „Maritim Hotel“ Stuttgart (2. Platz) und  Philipp Blessing vom „Colombi-Hotel“ Freiburg (3. Platz)
Gabriel Schallmeir von „Oettinger’s Restaurant“ in Fellbach-Schmiden (1. Platz) Wesarat Rohwer vom „Maritim Hotel“ Stuttgart (2. Platz) und Philipp Blessing vom „Colombi-Hotel“ Freiburg (3. Platz)

Der 1. Vorsitzende des Kochvereins Stuttgart, Küchenmeister Michael Viehmann, und der Vorstandssprecher der MEGA Das Fach-Zentrum für die Metzgerei und Gastronomie eG, Marc Klaiber, übergaben feierlich die Pokale an die glücklichen Gewinner des StaufenFleisch-Pokals 2015 im Schulungsraum des modernen Fleischzerlege- und Produktionsbetriebs der MEGA in Stuttgart.

 

Die MEGA hat sich als größte deutsche Fleischergenossenschaft und führender Lebensmittelgroßhändler in der Region seit Jahrzehnten der Nachwuchsschulung der Jung-Köche und Metzger verschrieben. Für die Berufsfachschule für das Hotel- und Gaststättengewerbe in Bad Überkingen, einer der Kaderschmieden des Landes, hat die MEGA vor über 25 Jahren die praktischen Fleischschulungen übernommen, beispielsweise welche Fleisch-Teilstücke für welche Gerichte verwendet werden können.

 

Die MEGA eigenen regionalen Markenfleischprogramme StaufenFleisch® und Stauferico® finden sich mittlerweile auf den Speisekarten der besten gutbürgerlichen und gehobenen Gastronomiebetriebe im Land.

 

Angefangen in den regionalen Erzeugergemeinschaften der Vertragsbauern über den eigenen Göppinger Metzger Schlachthof bis hin zur Zerlegung und Veredelung der Fleisch-Teilstücke im eigenen derzeit modernsten neuen Fleischzerlege- und Produktionsbetrieb in Stuttgart bietet die MEGA eine gesicherte Herkunft und beste Fleischqualität in allen Verarbeitungsstufen – und das aus einer Hand.

 

Michael Viehmann, dessen Kochverein Stuttgart als älteste berufsständische Köchevereinigung der Landeshauptstadt Stuttgart sich neben der Interessensvertretung u.a. der Nachwuchsförderung verschrieben hat, freut sich, mit der MEGA Stuttgart den richtigen regionalen Partner und Unterstützer – der im übrigen seit 30 Jahren aktives Kochvereins-Mitglied und Förderer ist – für seinen in der Branche überregional bekannten Wettbewerb um den besten Kochnachwuchs im Südwesten gefunden zu haben.

 

Sein Lob geht an die hochkarätig besetzte Jury (mit Martin Öxle, Michael Klein, Alexander Neuberth, Nikolaos Antonakakis und Pacal Metzler) – allesamt angesehene Küchenmeister und Küchenleiter – und natürlich an die diesjährigen Preisträger, die durch Ihr großes Fachkönnen überzeugten und besten Adressen in der Region Stuttgart entstammen, und dem viel beachteten StaufenFleisch-Pokal des Kochvereins Stuttgart 1890 e.V. alle Ehre machten.

 

Die Aufgabe war es, ein 3-Gänge-Menü mit Vorspeise, Hauptgang und Dessert, bestehend aus einer Forelle mit Rote Beete und Wasabi, einem Bürgermeisterstück von der StaufenFleisch-Färse und einer Stauferico-Salchichone sowie Blutorangen, Maracuja und Quark zu kochen.

Die Gewinner:

 

Gabriel Schallmeir von „Oettinger’s Restaurant“ in Fellbach-Schmiden (1. Platz)

Wesarat Rohwer vom „Maritim Hotel“ Stuttgart (2. Platz) und

Philipp Blessing vom „Colombi-Hotel“ Freiburg (3. Platz)

 

Sie verwiesen ihre starken Konkurrenten aus namhaften Kollegenbetrieben auf die Plätze.

Hintere Reihe v.l.n.r.: Marc Klaiber, Vorstandssprecher MEGA Das Fach-Zentrum für die Gastronomie, Philipp Blessing vom „Colombi-Hotel“ Freiburg, Gabriel Schallmeir von „Oettinger’s Restaurant“ in Fellbach-Schmiden, Wesarat Rohwer vom „Maritim Hotel“ Stuttgart, Jürgen Steudle, Vertriebsleitung F.Dick Messerfabrik,

Vordere Reihe v.l.n.r.: Michael Viehmann, 1. Vorsitzender Kochverein Stuttgart e.V., Pascal Metzler, Jugendwart Kochverein Stuttgart e.V., Alexander Neuberth, Jury-Mitglied Kochverein Stuttgart e.V.

Die anwesenden Pressevertreter, stolzen Lehrherren der Sieger sowie Jury-Mitglieder, Gäste und Sponsoren waren sich mit MEGA-Vorstandssprecher Marc Klaiber einig, dass es für die Entwicklung des Kochnachwuchses wichtig ist, sich in hochkarätigen Wettbewerben zu messen und für ihre Menüs regionale und saisonale Speisen zu verwenden.

 

So passt es ins Bild, dass die StaufenFleisch-Rinder – nur weibliche nicht gekalbte Rinder (Färsen) und Ochsen – vorwiegend aus der Region Göppingen um den Hohenstaufen stammen, für deren Aufzucht die strengsten eigen auferlegten Qualitätskriterien gelten. Die StaufenFleisch-Schweine kommen dagegen aus einer ISO-zertifizierten Erzeugergemeinschaft in Franken und bekommen vorwiegend hofeigenes Futter verabreicht. Als weltweit einzige Erzeugergemeinschaft bei Schweinen kann hier der lückenlose Herkunftsnachweis auf den einzelnen Wurf erbracht werden.

 

Marc Klaibers Dank ging auch an die begleitenden regionalen Partner, unter anderem die Messerfabrik Dick in Deizisau bei Stuttgart, die an die Sieger je ein hochwertiges Kochmesser auslobten, sowie an den Matthaes-Verlag, der jedem Teilnehmer des Koch-Wettbewerbs ein kulinarisches Fachbuch überreichte. Abschließend bot sich die Gelegenheit, einen Blick hinter die Kulissen des modernen EU-zugelassenen und IFS-zertifizierten Stuttgarter Fleischwerks der MEGA zu werfen.