Friedr. Dick mit Innovationspreis ausgezeichnet 

Das Unternehmen gehört zu den drei innovativisten Unternehmen des Landkreises und spendet den Gewinn an lokale Flüchtlingshilfe

Der Landkreis Esslingen vergibt 2015 bereits zum siebten Mal den begehrten Innovationspreis, der beispielhafte Leistungen bei der Entwicklung neuer Produkte, Verfahren und Dienst-leistungen als auch innovative Handelskonzepte auszeichnet. Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung wurden die Sieger gekürt, zu denen auch die Firma Dick gehört. Das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro spendete Geschäftsführer Wilhelm Leuze an die lokale Flüchtlingshilfe in Deizisau.


Für das Traditionsunternehmen mit süddeutschen, genauer sogar Esslinger Wurzeln, ist die Auszeichnung eine ganz besondere Ehre. Unter 38 Teilnehmern setzte sich Friedr. Dick mit der neuartigen RFID-Lösung erfolgreich durch und konnte einen hervorragenden 3. Platz erreichen.


Der Innovationspreis des Landkreises Esslingen zeichnet innovative Leistungen von kleinen und mittleren Unternehmen aus, die einen Nutzen für die Gesellschaft, Umwelt und andere Branchen bieten. Das bereits mehrfach ausgezeichnete RFID-System überzeugt durch eine lückenlose und vollautomatisierte Rückverfolgung der eingesetzten Werkzeuge und Dokumentation der Qualitätsstandards in der lebensmittelverarbeitenden Industrie. Aktuell gibt es kein vergleichbares System auf dem Markt.


Herr Wilhelm Leuze, heute geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens Friedr. Dick, nahm den Preis feierlich entgegen. Aus dem zur verteilenden Preisgeld in Höhe von insgesamt 40.000 Euro, erhielt Friedr. Dick als drittplatziertes Unternehmen einen Anteil von 5.000 Euro. Diesen spendete Friedr. Dick komplett an die Integration Flüchtlingshilfe der Gemeinde Deizisau.  


Das Unternehmen ist stetig auf Wachstumskurs und arbeitet fortlaufend an der Entwicklung innovativer Neuheiten und Weiterentwicklung bestehender Produkte. Das wichtigste Kapital sind dabei qualifizierte und motivierte Mitarbeiter. Hier hat Friedr. Dick nach wie vor Bedarf und freut sich über jede Bewerbung. 

Quelle: Friedr.DicK